Einmaleins Rallyesport

07.09.2008

Kleines Einmaleins des Rallysports

Bordbuch

Es wird erst kurz vor Start bzw. Restart ausgehändigt und beschreibt die Strecke anhand von Chinesenzeichen (schematisch dargestellte Kreuzungen), Entfernungsangaben und zusätzlichen Hinweisen.

Orientierungsprüfungen (OP)

`Stummer Wächter`

Streckenteile werden als Punkt-, Strich- oder Pfeilskizzen dargestellt und mit besonderen Aufgaben versehen. Es muss die Idealstrecke, d.h. der kürzeste Weg gefunden werden. Alle Punkte, Striche oder Pfeile müssen überfahren werden. Dabei gilt die Einbahnregelung, d.h. eine einmal in einer Richtung befahrene Straße darf nur wieder in der gleichen und nicht in der Gegenrichtung verwendet werden.

Kontrollen

Bei Zeit-, Durchfahrts- und Orientierungskontrollen wird die Einhaltung der Idealstrecke auf der Bordkarte dokumentiert.

Wertungsprüfung (WP)

FIA-Symbol Zeitkontrolle

Start und Ziel sind bekannt, die Strecke muss in einer vor-gegebenen Zeit durchfahren werden. Zu errechnen und einzuhalten ist also eine bestimmte Geschwindigkeit.

Gleichmäßigkeitsprüfung (GP)

Auf einer vorgegebenen Strecke muss eine exakte Durchschnittsgeschwindigkeit gefahren werden. Die Messpunkte sind allerdings geheim.

Wertung

Fehler (z.B. Verspätungen an Zeitkontrollen, Auslassen einer Sonderprüfung, Abweichungen von Sollzeit oder vorschriebenem Schnitt oder Verkehrsverstöße) werden in Strafsekunden ausgedrückt.

Sieger ist das Team mit den wenigsten Strafsekunden.

Autoren des Artikels: Eva Schweiblmeier & Michael Wiring


!(bildlinks) (CENTRAL COURIR, u. a. zur DKW-Ausstellung)!

Diesen Artikel finden Sie neben vielen weiteren Themen im CENTRAL COURIR, erhältlich im Museum der CENTRAL GARAGE.

zur Übersicht